#29 Wunder geschehen

Wunder Geschehen

Und das jeden Tag, in jeder Stunde, jeder Minute und jeder Sekunde. Manche nehmen wir bewusst wahr – manche (und leider die meisten) bleiben von uns unbeachtet.

Es ist zum Beispiel ein Wunder, dass jede Schneeflocke einzigartig und absolut symmetrisch ist.

Es ist ein Wunder, dass eine Hummel fliegen kann, obwohl ihre Flügel zu klein für ihren Körper sind.

Es ist ein Wunder, dass eine einzige Melodie unseren gesamten Körper mit Emotionen füllen kann.

Es ist ein Wunder, dass unser Herz eines Tages von alleine beginnt zu schlagen.

Oder wie Marteria in dem Lied „Welt der Wunder“ sagt, dass wir auf einem blauen Planeten leben, der sich um einen Sonnenball dreht, mit einem Mond, der die Meere bewegt.

In letzter Zeit (und spätestens nach meinem Hummel-Tattoo) mache ich mir immer mehr Gedanken über „Wunder“ und werde mir bewusst, wie ignorant ich vielem gegenüber war.

Ich war viel zu oft auf die Dinge fokussiert, die nicht „richtig liefen“ oder nicht mehr zu mir passten. Auf Dinge, die mich unglücklich machten. Es war wie, wenn ich mich auf einen einzigen schwarzen Punkt auf einem weißen Blatt Papier fokussiert habe, ohne die große Fläche Weiß zu sehen.

Mittlerweile verstehe ich, dass der Ursprung dafür in der Gesellschaft liegt. Wir werden durch Nachrichten, Medien und unsere Mitmenschen oft dazu gebracht, nur „das Negative zu sehen“.

Ich habe noch immer Tage, an denen der Himmel einfach bewölkt wirkt. Tage an denen Alles etwas schwerer geht – aber ich habe mich dazu entschieden, die Wunder wieder zu entdecken und zu sehen.

Mittlerweile versuche ich mich jeden Tag zu erinnern, dass es so viele wundervolle Wunder gibt, die dieses Leben so wundervoll machen. Vielleicht wirke ich dadurch an mancher Stelle wie ein Spinner, doch dann bin ich gerne ein Spinner, der an Wunder glaubt.

Diese Momente, in denen man mit Familie und Freunde so herzhaft lachen kann, dass man fast keinen Atmen mehr bekommt.

Diese Momente, in denen der Sonnenaufgang die Landschaft in eine Kulisse verwandelt, die einem den Verstand weg haut.

Diese Momente, in denen genau in der Sekunde, in der man an eine Person denkt, sich diese bei einem meldet.

Diese Momente, in denen sich etwas „per Zufall“ ereignet und die einst umsonst gemachten Sorgen in Luft auflösen.

Diese Momente, in denen Du einfach weißt, dass etwas Gutes kommen wird, ohne zu wissen, wann wie wo oder was.

Diese Momente sind da – Du musst es nur zulassen.

 

Foto von Eberhard Grossgasteiger auf Unsplash

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
close-alt close collapse comment ellipsis expand gallery heart lock menu next pinned previous reply search share star